Gute Nachricht für den Rott: Massiver Ausbau der KiTa-Plätze in Sicht

In der gestrigen Sitzung der Bezirksvertretung wurde berichtet, dass die Prüfung des Wuppertaler Gebäudemanagements (GMW) zur Errichtung einer neuen Kindertagesstätte auf dem Rott abgeschlossen ist.

Das Ergebnis ist außerordentlich erfreulich: zunächst wird zeitnah auf einem Teil der Fläche der ehemaligen Hauptschule Rödiger Straße ein abgängiges und derzeit ungenutztes Gebäude abgerissen, um dort mit einer dreigruppigen Einrichtung zu starten. Anschließend sollen dann nach Auszug der vorübergehend dort untergebrachten SchülerInnen des Berufskollegs Haspel vier weitere Gruppen entstehen.

Hierzu erklärt Marc Schulz, GRÜNES Mitglied der Barmer Bezirksvertretung:

“Wir Grüne haben in den letzten Jahren immer wieder auf die Betreuungsproblematik hingewiesen und eine zeitnahe Lösung angemahnt. Dieser neue Vorschlag des GMW würde dazu führen, dass der Rott nach Fertigstellung der neuen KiTa mit dann insgesamt sieben zusätzlichen Gruppen den Bedarf an Betreuungsplätze im Quartier fast vollständig decken kann.
Das wäre mit Blick auf die schwierige soziale Situation des Rotts ein außerordentlich wichtiger Schritt hin zu mehr Familienfreundlichkeit.”

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld