Wuppertal erhält Landesmittel zur Spielplatzsanierung

Die rot-grüne Landesregierung unterstützt mit fast einer Million Euro die Sanierung bzw. Neugestaltung von insgesamt vier Spielplätzen in Wuppertal.

Im Rahmen des Landesprogramms „Zuweisungen für Investitionen an Gemeinden zur Förderung von Quartieren mit besonderem Entwicklungsbedarf“ werden Projekte in Kommunen gefördert, die sich mit dem Schwerpunkt der Verbesserung der Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen in sozial schwierigen Umfeldern beschäftigen. Insgesamt werden so 25 Millionen Euro ausgeschüttet. Die Bandbreite der Förderung reicht von kleinen Projekten mit wenigen tausend Euro bis zu größeren Projekten mit mehreren hunderttausend Euro. Rund 80% der Kommunen, die Anträge eingereicht haben, wurden berücksichtigt.

Hierzu erklärt Marc Schulz, GRÜNER Fraktionsvorsitzender:

“Gerade in einer dicht besiedelten Stadt wie Wuppertal sind attraktive Spielflächen ein wichtiges Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche.

Die Große Koalition im Rat hat im Zuge der Haushaltssanierung im Jahr 2013 stattdessen die Aufgabe vieler Spielplätze beschlossen. Die zur Verfügung gestellten Mittel zur Sanierung der restlichen Flächen reichen bislang bei weitem nicht aus, um den massiven Wartungsstau (rd. sechs Millionen Euro) zu reduzieren.

Daher ist diese Landesförderung eine wichtige Unterstützung für Wuppertal und seine Kinder und Jugendlichen. Nach den Mitteln aus dem Stärkungspakt und dem Programm Gute Schule 2020 zeigt die rot-grüne Landesregierung abermals, dass sie ein zuverlässiger Partner gerade auch der finanzschwachen Kommunen in NRW ist”.

Konkret gefördert werden folgende Maßnahmen:

  • Neugestaltung Spielplatz Turnstraße: 407.700 Euro
  • Neugestaltung Spielplatz Trooststraße/ Schlieperstraße: 173.700 Euro
  • Sanierung Spielplatz Heinz-Kluncker-Straße: 79.200 Euro
  • Neugestaltung Spielplatz Bergstraße: 288.000 Euro

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld