Ausbau der Ganztagsplätze an Schulen muss weitergehen

Zu der von der Schulverwaltung zum gestrigen Schulausschuss vorgelegten Statistik „Offene Ganztagsschule im Primarbereich und Entwicklung der Bildungs- und Betreuungsmodelle an den Grundschulen” erklärt Marc Schulz, schulpolitischer Sprecher der GRÜNEN Ratsfraktion:

„Die Auswertung der Verwaltung zeigt deutlich, dass insbesondere im Zeitraum von 2004 bis 2008 mit Mitteln des Bundes ein bemerkenswerter Ausbau der Ganztagsplätze im Primarbereich in Wuppertal stattgefunden hat. Dabei sind neben dem Betreuungspersonal auch die Errichtung entsprechender Räume und Mensen mit dazugehörigen Kantinen erfolgt.

Auf diese Weise konnte an 42 von 56 Grundschulen und fünf Förderschulen Offener Ganztag eingerichtet werden. All das war ein großer Kraftakt für Schulverwaltung und Gebäudemanagement der Stadt.

Gleichzeitig beträgt die Versorgungsquote aber gerade mal 25% und liegt damit noch immer unter dem tatsächlichen Bedarf. Viele Eltern können daher ihre Kinder trotz der großen Anstrengungen der Stadt in den letzten Jahren immer noch nicht für den Ganztag anmelden.

Das wollen wir dringend ändern und schließen uns daher der Forderung der Schulausschussvorsitzenden nach einem Konzept der Verwaltung zur Einrichtung zusätzlicher 1.000 OGS-Plätze an. Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist ein Schlüsselthema, um Familien in unserer Stadt zu halten und den Kindern eine gute Betreuung über die reguläre Schulzeit hinaus zu ermöglichen. Jede Initiative, die hier quantitativ und qualitativ Verbesserungen bringt, wird von uns daher unterstützt“.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld