Endlich neue Perspektive für den Carnaper Platz

Der Finanzausschuss hat in seiner gestrigen Sitzung beschlossen, dass der Carnaper Platz auch weiterhin als gesamtstädtische Veranstaltungsfläche erhalten bleibt.

Hierzu erklärt Marc Schulz, GRÜNER Fraktionsvorsitzender und Stadtverordneter aus Barmen:

„Natürlich ist das eine erfreuliche Entwicklung, denn noch vor einem Jahr wurde der Platz von der Stadtspitze Jung/ Slawig als unansehnliche Brachflächen bezeichnet und zur Bebauung durch die Wuppertaler Stadtwerke freigegeben.
Erst die Proteste aus der Bevölkerung und aus Teilen der Politik haben dieses Vorhaben verhindert. Daher ist diese neue Entwicklung ein großer Erfolg der Bürgerinnen und Bürger und hier speziell der Bürgervereine, die sich vehement gegen die Bebauung ausgesprochen hatten.
Dass nun nicht nur der Erhalt des Platzes feststeht, sondern entgegen der früheren Aussagen auch eine Ertüchtigung geprüft wird, freut uns sehr.
Unter anderem soll die dringend notwendige Erneuerung der Oberfläche und der Entwässerung erfolgen, außerdem wird geprüft, ob eine Erweiterung des Platzes um die Randflächen, die derzeit noch bebaut sind, möglich ist.
Wir begrüßen, dass der Bezirksvertretung zunächst verschiedene Alternativen vorgestellt werden sollen.
Dennoch fordern wir wie bisher, dass bei den weiteren Planungen die Bürgerinnen und Bürger mit einbezogen werden, damit der Carnaper Platz zukünftig wieder eine Anlaufstelle für attraktive Veranstaltungen und Feste wird.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld