GRÜNE erfreut über innovative Sanierung des WDG

Nach 60 Jahren Nutzung muss das Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasiums (WDG) am Johannisberg  aufwändig saniert werden. Die GRÜNE Ratsfraktion unterstützt das Vorhaben und begrüßt die geplante Einbeziehung und Beteiligung der Schule.

Marc Schulz, bildungspolitischer Sprecher der GRÜNEN Ratsfraktion und Vorsitzender des Ausschusses für das Gebäudemanagement:

„Das Projekt ist sehr umfangreich. Für mehr als 14 Mio. Euro müssen alle Gebäudeteile außer Turnhalle, Aula und Mensa saniert werden. Besonders erfreulich ist aus unserer Sicht, dass vor die eigentliche Planung der Sanierung eine neue Stufe, eine Phase Null, eingebaut werden soll. In dieser werden das Gymnasium, der Stadtbetrieb Schulen und das Gebäudemanagement gemeinsam an einem inhaltlichen und räumlichen Konzept arbeiten.“

Die Verwaltung  will sich dabei fachkundige Unterstützung bei diesem Prozess holen und plant deshalb die Teilnahme an dem Wettbewerb „Schulen planen und bauen“ der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft, Urbane Räume.

Diese hat sich zum Ziel gesetzt, Schulen zukunftsfähig zu machen. Dabei wird berücksichtigt, dass Kinder und Jugendliche heute anders lernen als früher, dass sich der Umgang mit Wissen verändert hat und hierfür das herkömmliche Klassenzimmer neu gedacht werden muss. Die Lernräume müssen sich den schulischen Erfordernissen anpassen.

Marc Schulz abschließend:

„Wir begrüßen diesen innovativen Weg ausdrücklich. Die Anforderungen an schulische Lernräume haben sich in den letzten Jahren verändert. Erkenntnisse, die aus dem Projekt gewonnen werden, können so auch auf andere Schulbauprojekte angewendet werden und somit den Schulen in Wuppertal insgesamt zu Gute kommen.“

Die Homepage der Montag Stiftungen lautet www.montag-stiftungen.com

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld