Schnittstellen- und Prozessanalyse

Antrag an Ausschuss Zentrale Dienste am 06.06.2006, Hauptausschuss am 14.06.2006 und Rat der Stadt Wuppertal am 19.06.2006

Sehr geehrter Herr Dr. Pongé,
sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

der Rat der Stadt hat am 03.04.2006 beschlossen, die Ressorts Bauordnung und Bauleitplanung direkt dem Oberbürgermeister zu unterstellen. Als Begründung wurde angeführt, Schnittstellen und Reibungsverluste abbauen zu wollen.
Am 06.05.2006 war den lokalen Medien zu entnehmen, dass nun auch die Stadtentwicklung beim Oberbürgermeister angesiedelt wird mit der Begründung, „dass es dazu keine andere Wahl gibt“.

Bereits in den Vorüberlegungen hätte auffallen müssen, dass die Herausnahme von Ressorts aus den Geschäftsbereichen neue Schnittstellenprobleme erzeugen.
Nach der Entscheidung des Oberbürgermeister, auch die Stadtentwicklung an sich zu ziehen, ist eine Schnittstellen- und Prozessanalyse notwendiger denn je.

Deshalb beantragt die bündnisgrüne Ratsfraktion:

Die Verwaltung wird beauftragt, eine Schnittstellen- und Prozessanalyse für Stadt- und Bauplanungs- sowie Genehmigungsprozesse zur Sitzung des Ausschusses Zentrale Dienste am 06.06.2006 vorzulegen.

Mit freundlichen Grüßen

Marc Schulz
Stadtverordneter

Peter Vorsteher
Fraktionssprecher

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld