Stadtverordnete spenden Sitzungsgeld für Opferschutz

Gemeinsame Medienmitteilung der Fraktionen von SPD, CDU, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, DIE LINKE, FDP und WfW:

Die Vorsitzenden der Fraktionen von SPD, CDU, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, DIE LINKE, FDP und WfW haben sich darauf verständigt, ihren Stadtverordneten für die Sonder-Ratssitzung am 25.01.2016 zu empfehlen, ihr Sitzungsgeld von 19,60 Euro pro Person aus gegebenem Anlass für den Opferschutz zu spenden. Konkret sind Einrichtungen gemeint, die sich für den Schutz von Frauen einsetzen, die Opfer von sexualisierter Gewalt geworden sind. Gestiftet werden soll an die in Wuppertal tätigen Einrichtungen „Frauen helfen Frauen e.V.“, der „FrauenBeratung + Selbsthilfe e.V.“, oder an den bundesweit agierenden Verein zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern, der „Weisse Ring“.

Die Spenden der grünen Ratsfraktion gingen vollständig an den Verein „Frauen helfen Frauen e.V.“.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld