WR: „Wir müssen und können“

Die Wuppertaler Rundschau berichtet über die Reaktionen auf die Genehmigung des Haushaltssanierungsplans:

Die Wuppertaler Großkoalitionsparteien SPD und CDU begrüßen die Genehmigung aus Düsseldorf unisono. Die Grünen dagegen legen den Fokus auf die möglichen Risiken der Zukunft. Und ihr Fraktionssprecher Marc Schulz kritisiert die Mehrheitsparteien: „Statt  den Schwerpunkt zum Beispiel zugunsten der Bürgerämter wie dem Einwohnermeldeamt und den Bürgerbüros zu setzen und damit für eine Reduzierung der viel zu langen Wartezeiten zu sorgen, beschließt die Rathausmehrheit die Einrichtung eines zusätzlichen Dezernates.“ Das werde den Haushalt mit 300.000 Euro im Jahr zusätzlich belasten. Mit, so Schulz weiter, „spürbaren negativen Auswirkungen auf die Bürger.“

http://www.wuppertaler-rundschau.de/lokales/wir-muessen-und-koennen-aid-1.4967410

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld