Bürgerbeteiligung

Wuppertal hat eine ausgesprochen lebendige Bürgerschaft. Das soziale Engagement ist allgegenwärtig und sichert viele wichtige Einrichtungen in der Stadt, die ohne diese ehrenamtliche Beteiligung nicht möglich wären. Gerade in Zeiten leerer kommunaler Haushalte ist die Bereitschaft der Bürgerinnen und Bürger, sich mit ihren Erfahrungen und Fähigkeiten einzubringen, einzumischen und sich für ein Weiterbestehen eines lebenswerten Wuppertals einzusetzen, unersetzbar. Dabei ist die finanzielle Spende für eine kulturelle Spielstätte genauso wichtig wie das ehrenamtliche Engagement in einer Jugendeinrichtung.

Gleichzeitig ist Wuppertal bei der Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger in politische Planungs- und Entscheidungsprozesse leider nicht so beispielgebend wie es mit Blick auf das Engagement der Wuppertalerinnen und Wuppertaler angemessen wäre. Dabei sind bürgerschaftliches Engagement und Bürgerbeteiligung zwei Seiten einer Medaille. Eine aktive Bürgerschaft, die sich einbringt, hat es verdient, dafür auch an wichtigen Entscheidungen beteiligt zu werden, die die zukünftige Gestaltung ihrer Stadt betreffen.

Im Rat, da sind die Räuber

Zur Ankündigung der großen Kooperation, einen Antrag zur Verbesserung der Bürgerbeteiligung in Wuppertal in den Rat einzubringen, erklärt Marc Schulz, Sprecher der GRÜNEN Ratsfraktion für Bürgerbeteiligung: “Wir freuen uns, dass…

Weiterlesen »

Leitfaden kommunale Bürgerbeteiligung

Bislang stellt Bürgerbeteiligung für die Verwaltungsspitze in Wuppertal ein Experiment dar, ohne dass die bereits vorhandenen Erfahrungen ausgewertet und weiterentwickelt wurden. Das wollen wir ändern. Deshalb fordern wir die Verwaltung…

Weiterlesen »

GRÜNE wollen endlich echte Bürgerbeteiligung!

Zur Ratssitzung am Montag, den 16.12.13 stellt die GRÜNE Ratsfraktion den Antrag, die bisherige Beteiligung von Bürger*innen auszuwerten und auf den Prüfstand zu stellen. Marc Schulz, Sprecher für Bürgerbeteiligung: „Mit…

Weiterlesen »