Unterbarmer Bahnhof braucht eine Perspektive

2014-08-13-Bf-Unterbarmen-11Rat richtet Appell an die Bahn

Der Rat der Stadt wird am Montag einen gemeinsamen Appell aller Fraktionen an die Deutsche Bahn richten, die unhaltbaren baulichen Zustände am Unterbarmer Bahnhof schnellstmöglich zu beheben und die Barrierefreiheit wieder zu gewährleisten.

Hierzu erklärt Marc Schulz, Fraktionsvorsitzender und Barmer Stadtverordneter:

„Bei unserem GRÜNEN Ortstermin am 13.08. mit Vertretern der Stadt und des Gebäudeeigentümers am Unterbarmer Bahnhof wurde deutlich, dass der Bahnhof aufgrund der Sperrung des Empfangsgebäudes nicht mehr barrierefrei zugänglich ist.

Momentan können Menschen, die auf Zugänge ohne Treppen angewiesen sind, diese Station nicht nutzen. Insbesondere die Tatsache, dass hierüber weder die Stadt noch die Nutzer*innen der Bahn informiert wurden, ist eine Unverschämtheit.

Wir sind daher dankbar, dass es gelungen ist, dass alle Ratsfraktionen den Appell an die Bahn unterstützen, denn mit dieser gemeinsamen Vorgehensweise wird die Dinglichkeit dieses Anliegens deutlich.

Darüber hinaus muss aber auch eine langfristige Perspektive für das Gebäude erarbeitet werden. Daher wird die Bahn aufgefordert, gemeinsam mit dem Eigentümer, der BEV, und der Stadt eine solche Nutzungsperspektive zu erarbeiten, denn nur so kann eine Wiederholung der derzeitigen Probleme zukünftig vermieden werden“.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld